Charm Creator 160x600

Was Sie für den Urlaub mit Hund beachten sollten

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen.  Immer häufiger werden die Koffer gepackt und auch wenn tatsächlich jeder Fünfte es vorzieht, im eigenen Land den Urlaub zu verbringen, gehört Südeuropa doch weiterhin zu den beliebtesten Reisezielen. An vorderster Front liegt dabei Spanien, dicht gefolgt von Italien, der Türkei, Kroatien und Griechenland. Wenn Sie die Urlaubskasse auffüllen wollen, versuchen Sie Ihr Glück bei Totem Chief online.

Für die meisten Hundebesitzer ist der eigene Vierbeiner ein fester Bestandteil der Familie. Da stellt sich oft gar nicht erst die Frage, ob das vollwertige Familienmitglied mit in den Urlaub kommen soll oder für die Zeit bei Freunden unterkommt. Wenn die Entscheidung zu Gunsten des Hundes getroffen wurde, sollten sich die Hundebesitzer allerdings vor Augen führen, dass dafür einige Vorbereitungen getroffen werden müssen, möchte man den Hund nicht gefährden. Es ist wichtig sich umfassend zu informieren, damit der beste Freund des Menschen die Reise gesund übersteht. Wer in südliche Regionen reisen möchte, sollte seinen Hund vor Parasiten schützen. Auch wenn Flöhe und Zecken auch in unseren Breitengraden total verbreitet sind, können die Artgenossen im Urlaubsland Erreger übertragen, welche in Deutschland nicht vorkommen. Dazu gehört beispielsweise die Ehrlichiose.

Der Hautwurm ist ein naher Verwandter des Herzwurms. Die Larve des Hautwurms wird ebenfalls durch den Stich bestimmter Mückenarten übertragen. Die Entwicklung zum ausgewachsenen Wurm verläuft in der Regel unter der Haut (subkutan). So sind die erwachsenen Würmer als Erhebungen sicht- und fühlbar. Mit Wurmmitteln lassen sich die Hautwürmer zum Glück erfolgreich bekämpfen.

In ganz Europa können sich Hunde mit Spul- und Hakenwürmern anstecken. Diese Magen- und Darmparasiten sind auch auf den Menschen übertragbar, sodass hier doppelte Vorsicht geboten sei. Auch ein Bandwurmbefall ist nicht unwahrscheinlich. All diese möglichen Befälle lassen sich jedoch recht gut mit den gängigen Wurmkuren, auch präventiv, bekämpfen.

Mit welchen Gesundheitsgefahren in welchen Ländern zu rechnen ist, hat ESCAAP (European Scientific Counsel Companion Animal Parasites) Deutschland e.V. in einer interaktiven Karte im Internet zusammengefasst. Diese finden Sie hier. Die Grenzen zwischen gefährdeten und weniger gefährdeten Regionen sind dabei fließend. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sogar in heimischen Gebieten die Übertragung etwa des Herzwurms über Mücken inzwischen nicht mehr auszuschließen ist.

Des Weiteren sollten Urlauber vorab sich informieren, wo die nächste Tierarztpraxis liegt, sodass diese im Falle eines Notfalls angesteuert werden kann. Grundsätzlich sollte bei längeren Autofahrten darauf geachtet werden, dass ausreichend Pausen eingelegt werden und der Hund insbesondere bei Reisen in wärmere Länder genügend zu trinken bekommt. Wenn Sie die genannten Aspekte berücksichtigen, können Sie und Ihr geliebter Vierbeiner den Urlaub sorglos genießen.

Bildrechte: © kichigin19 – Fotolia.com

Stichworte: , , ,

Leave a Reply

Copyright © 2018 bestager-journal.de. | The Performance Netwwork Group GmbH