Nutzer von mobilen Computern und internetfähigen
Handys können seit Freitag in Berlin an ersten öffentlichen Plätzen
kostenfrei im Netz surfen. Der Betreiber Kabel Deutschland nahm
dafür rund um den vor allem bei Touristen beliebten Hackeschen Markt
in Mitte und die Ausgehmeile Kastanienallee im Stadtteil Prenzlauer
Berg 44 sogenannte WLAN-Hotspots in Betrieb.

Berlin (dapd). Nutzer von mobilen Computern und internetfähigen
Handys können seit Freitag in Berlin an ersten öffentlichen Plätzen
kostenfrei im Netz surfen. Der Betreiber Kabel Deutschland nahm
dafür rund um den vor allem bei Touristen beliebten Hackeschen Markt
in Mitte und die Ausgehmeile Kastanienallee im Stadtteil Prenzlauer
Berg 44 sogenannte WLAN-Hotspots in Betrieb. Sie stehen zunächst
jedem für 30 Minuten pro Tag frei zur Verfügung. Bis Ende nächsten
Jahres sind 100 Hotspots geplant.

Wie das Unternehmen gemeinsam mit der Medienanstalt
Berlin-Brandenburg erklärte, läuft das Projekt zunächst zwei Jahre.
Die Internetzugänge sollen vor allem Touristen Kosten für das Surfen
im Internet ersparen. Unbegrenzt frei verfügbar sei deshalb vom
Frühjahr 2013 an ein Portal mit aktuellen Informationen aus der
Region, gespeist unter anderem von regionalen Zeitungen und Sendern.

(Informationen zum Projekt „Public Wifi Berlin“:
url.dapd.de/RByzio )

(Zusammenfassung bis 1500, 40 Zeilen)

dapd.djn/T2012101950304/dbo/mwa

(Berlin)