Auto-Urlauber sollten vor Reiseantritt ihr Fahrzeug
inspizieren. „Gerade bei Autoreisen ist es wichtig, dass man das
Fahrzeug rechtzeitig vor der Fahrt nochmals genau durchcheckt. Denn
die Kombination aus Hitze und langer Fahrtzeit verlangt bestimmten
Fahrzeugteilen Höchstleistungen ab“, sagt Robert Czarnecki,
Techniker beim österreichischen Autoclub ÖAMTC in Wien.

Wien (dapd). Auto-Urlauber sollten vor Reiseantritt ihr Fahrzeug
inspizieren. „Gerade bei Autoreisen ist es wichtig, dass man das
Fahrzeug rechtzeitig vor der Fahrt nochmals genau durchcheckt. Denn
die Kombination aus Hitze und langer Fahrtzeit verlangt bestimmten
Fahrzeugteilen Höchstleistungen ab“, sagt Robert Czarnecki,
Techniker beim österreichischen Autoclub ÖAMTC in Wien.

Besonders wichtig sei solch ein Check für Fahrzeuge, die sich
nicht mehr im Garantiezeitraum befinden. „Während der Garantiezeit
wird ein Fahrzeug infolge der Garantiebestimmungen ohnehin
regelmäßig gewartet“, sagt Czarnecki.

Zum Urlaubs-Check gehören laut Czarnecki eine Prüfung sämtlicher
Lichtquellen am Fahrzeug und der Austausch defekter Birnen. Aufgrund
der höheren thermischen Belastung des Motors sollte vor einer langen
Fahrt zudem der Kühlflüssigkeitsstand überprüft und nötigenfalls
nachgefüllt werden. „Beim Motoröl empfiehlt es sich, auf Reisen eine
Reserveflasche im Kofferraum mitzuführen“, rät der ÖAMTC-Experte.

Die Kontrolle der Bremsen sollte einem Fachmann überlassen
werden. Dieser könne auch überprüfen, ob die Bremsflüssigkeit noch
temperaturresistent ist. Alte oder verschmutzte Bremsflüssigkeit
könne nachteilige Auswirkungen auf die Funktion der Bremsen haben.

Intakte Reifen sind besonders wichtig, weil sie das einzige
Bindeglied zwischen Fahrzeug und Fahrbahn sind. Unbedingt sollten
Sommerreifen montiert sein. Zudem sollten vor Fahrtantritt Reifen
auf äußere Schäden begutachtet und dabei auf Unebenheiten an den
Seitenwänden oder Abnützungen der Lauffläche geachtet werden.

„Bei längeren Fahrten sind die Reifen durchgehend einer starken
Belastung ausgesetzt. Ein schadhafter Reifen kann in einem
Reifenplatzer enden und zu gefährlichen Fahrsituationen führen“,
gibt Czarnecki zu bedenken. Auch die Profiltiefe und der Luftdruck
sollten vor längeren Fahrten kontrolliert werden.

In Eigenregie könne ebenfalls der Zustand der Scheibenwischer
überprüft und gegebenenfalls die Wischerblätter getauscht werden.
Zudem sollte das Fahrzeug mit sommertauglicher
Scheibenwaschflüssigkeit befüllt werden. Deren Reinigungskraft sei
stärker und könne Mückenreste effektiv von der Windschutzscheibe
entfernen.

dapd.djn/T2012071800810/nom/K2120/mwa

(Wien)